Parteiversammlung der FDP.Die Liberalen Altdorf Rechnung 2012: Budgetiert der Gemeinderat zu pessimistisch?

Altdorf, 14.05.2013

Medienmitteilung

Am Dienstag, 14. Mai 2013, fand im Restaurant Lehnhof die Parteiversammlung/GV der FDP Altdorf statt. Haupttraktanden waren die Generalversammlung 2013 und die Vorbereitung der Offenen Dorfgemeinde vom 6. Juni. Die Freisinnigen zeigten sich erfreut, dass die Rechnung 2012 der Gemeinde Altdorf statt mit dem budgetierten Fehlbetrag mit einem Einnahmenüberschuss schliesst. Anlass zur Diskussion gab jedoch der Stil, wie der Gemeinderat Altdorf jeweils Budget bzw. Rechnung präsentiert.

Am Dienstag, 14. Mai 2013, fand im Restaurant Lehnhof die Parteiversammlung der FDP Altdorf statt. Die Präsidentin, Nicole Cathry, liess ihr erstes Präsidialjahr Revue passieren. Neben den Vorbereitungen der Erneuerungswahlen in div. Gemeindegremien waren es vor allem brisante Vorlagen der Offenen Dorfgemeinde, sowie auf kommunaler und  kantonaler Ebene, bei denen sie engagiert die Anliegen des Freisinns einbrachte. Reto Burkart hatte auf die GV seine Demission als Kassier eingereicht. Die Versammlung wählte einstimmig Vorstandsmitglied Thomas Sicher zu seinem Nachfolger.

Gemeinderatsmitglied und Verwalter Urs Janett orientierte im Anschluss an die Generalversammlung über die Rechnung 2012. Bei einem Budgetierten Defizit von 1,48 Millionen Franken, resultierte schlussendlich ein Gewinn von 144 000 Franken. Hauptgrund für die Verbesserung waren gemäss Janett die höheren Steuereinnahmen, insbesondere von juristischen Personen, sowie die niedrigeren Zinsaufwendungen.

Die Freisinnigen zeigten sich erfreut, dass dank dem positiven Abschluss einmal mehr auf die vom Gemeinderat angedrohte Steuererhöhung verzichtet werden kann. Eine Punktlandung ist aufgrund diverser Indikatoren kaum zu erreichen, dessen ist man sich bewusst. Es wäre aber wünschenswert und der Glaubhaftigkeit förderlich, wenn der Gemeinderat zukünftig optimistischer budgetiert bzw. kommuniziert.